Stair Ways, 2010

Mein Projekt hat den Namen Stair ways. Es ist eine Gruppe von acht Skulpturen, welche in verschiedenen Höhen, auf Sockel-Stangen befestigt sind.

Die Skulpturen stehen für eine Wolken-Formation am Himmel. Die Grundformen der einzelne Objekte sind immer dieselben, dass heisst ihre Grundstrukturen wiederholen sich von Objekt zu Objekt.

Durch die unterschiedlichen Grössen entstehen verschiedene Ebenen und dadurch verändern sich jeweils ihre Formen und Wirkungen. Es entstehen neue visuelle Dimensionen.

Die Skulpturen repräsentieren die Leichtigkeit und zugleich die Schwere der Wolken.

Die Skulpturen-Gruppe, sprich das Skulpturen-Gebilde, steht für ein Reise in die Wolken, ins Unendliche.

Technische Daten

Objekte ohne Sockel-Stangen: H: 40 cm T: 50 cm B: 55 cm

Objekte mit Sockel-Stangen: 1) 350 cm, 2) 300 cm, 3) 250 cm 4) 200 cm, 5) 150 cm, 6) 100 cm, 7) 50 cm, 8) Boden Ebene

Material

Für die Ausführung der Skulpturen habe ich der Material „Jesmonite“ gewählt, welche in der Bearbeitung, viele änlichkeiten zum Werkstoff Metall aufweist.

Dieser Kunststoff besitzt viele gleiche Eigenschaften und Möglichkeiten, ist jedoch viel leichter und einfacher zu formen. Das Farbspektrum der Skulpturen bewegt sich zwischen metallisch-grau.